Logo proFERTILITÄT
Optimieren Sie Ihre Möglichkeiten zu Ihrem Kinderwunsch

Glossar

  • Abort

    Fehlgeburt

  • AMH

    Anti-Müller-Hormon, Hormontest der zwar Rückschlüsse auf die Aktivität der Eierstöcke zulässt, aber keinerlei Aussagekraft über die Qualität der Eizellen hat

  • Andrologie

    Männerheilkunde

  • aneuploid

    Chromosomensatz mit von der Norm abweichenden Chromosomenanzahl

  • Aneuploidie

    Genommutation, bei der Chromosomen zusätzlich zum üblichen Chromosomensatz vorhanden sind oder fehlen

  • Assisted Hatching

    Die schützende Außenhülle wird eingeritzt, damit sich der Embryo leichter herauslösen und in die Gebärmutter einnisten kann. “Schlüpfhilfe”

  • Aszites

    Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum, z. B. bei Überstimulation der Eierstöcke

  • Blastozyste

    Keimblase, fortgeschrittenes Teilungsstadium eines frühen Embryos

  • Cervix

    Gebärmutterhals

  • Chromosom

    Träger der Erbsubstanz

  • Embryo

    Ungeborenes Kind in den ersten 12 Wochen

  • Embryotransfer

    Übertragung eines Embryos in die Gebärmutter

  • Endometriose

    Ansiedlung von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter

  • Endometrium

    Gebärmutterschleimhaut

  • ET

    Embryo Transfer, die Reimplantation der befruchteten Eizelle

  • EUG

    Extrauteringravidität, Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter (Eileiterschwangerschaft)

  • Extracorporale Befruchtung

    Befruchtung einer Eizelle außerhalb des Körpers

  • Extrauterin

    Außerhalb der Gebärmutter

  • Extrauteringravidität

    Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter (Eileiterschwangerschaft)

  • Fertilisation

    Befruchtung

  • Fertilität

    Fruchtbarkeit

  • Fertilitätsreserve

    Anzahl der natürlicherweise (noch) zur Verfügung stehenden Geschlechtszellen

  • Fetus

    Ungeborenes Kind nach 12 Wochen

  • Follikel

    Mit Flüssigkeit gefülltes Eibläschen, welches die Eizelle enthält

  • Follikelpunktion

    Gewinnung von Eizellen mittels Absaugen der Follikelflüssigkeit

  • FSH

    Follikelstimulierendes Hormon, verantwortlich für die Bildung und Reifung der Ei- und Samenzellen

  • Gelbkörper

    lat: Corpus luteum, entsteht im Eierstock nach dem Eisprung aus dem geplatzten Eibläschen

  • Gravidität

    Schwangerschaft

  • Hormon

    Körpereigener Wirkstoff (Botenstoff)

  • Hypophyse

    Hirnanhangdrüse

  • Hypothalamus

    Teil des Zwischenhirns, regelt die Funktion der Hypophyse

  • ICSI

    Intrazytoplasmatische Spermieninjektion, Injektion einer Samenzelle in die zuvor aus dem Eierstock entnommene Eizelle

  • Immunsystem

    Körpereigenes Abwehrsystem

  • Implantation

    Einnistung eines Embryos in die Gebärmutterschleimhaut

  • In-vitro-Fertilisation

    Befruchtung außerhalb des Körpers

  • Insemination

    Einbringen von Samenzellen in die Gebärmutter mit einem weichen dünnen Katheter

  • IVF

    Befruchtung außerhalb des Körpers

  • Kanüle

    Spritze

  • Katheter

    Dünner weicher Schlauch

  • Kryokonservierung

    Tiefgefrieren

  • Kulturmedium

    Nährlösung zum Aufbewahren von z. B. Ei- und Samenzellen

  • LH

    Luteinisierendes Hormon

  • MESA

    Mikrochirugische Epididymale Spermienaspiration, Gewinnung von Spermien aus dem Nebenhoden (siehe TESE)

  • Östrogen

    Weibliches Geschlechtshormon

  • Ovar

    Eierstock

  • Ovulation

    Eisprung

  • PCO

    Polyzystisches Ovar, Eierstock mit vielen kleinen Zysten

  • PID

    Präimplantationsdiagnostik, Untersuchung einer einzelnen Zelle aus einem Embryo in Hinsicht auf genetische Defekte

  • PKD

    Polkörperdiagnostik, Chromosomendiagnostik der Polkörper einer Eizelle, bevor die Kerne von Ei- und Samenzelle miteinander verschmolzen sind.

  • Plazenta

    Mutterkuchen, zur Ernährung des Kindes in der Gebärmutter

  • Polkörperdiagnostik

    Chromosomendiagnostik der Polkörper einer Eizelle, bevor die Kerne von Ei- und Samenzelle miteinander verschmolzen sind.

  • Polyzystisches Ovar

    Eierstock mit vielen kleinen Zysten

  • Präimplantationsdiagnostik

    Untersuchung einer einzelnen Zelle aus einem Embryo in Hinsicht auf genetische Defekte

  • Progesteron

    Gelbkörperhormon, bedeutend beim Aufbau der Gebärmutter-schleimhaut zur Einnistung einer befruchteten Eizelle

  • social freezing

    amerik. Redewendung für das Konservieren eigener, persönlicher Samen- oder Eizellen durch Einfrieren / Auftauen zur Sicherung späterer Fortpflanzungsfähigkeit

  • Sperma, Spermium

    Samen, Samenzelle

  • Spermiogramm

    Analyse der Samenqualität

  • Sterilität

    Ungewollte Kinderlosigkeit

  • Stimulation

    Förderung des Heranreifens von Follikeln, z.B. durch Hormone

  • TESE

    Testikuläre Spermienextraktion, Gewinnung von Spermien aus dem Hoden (siehe MESA)

  • Tube

    Eileiter

  • Uterus

    Gebärmutter

  • Vitrifikation

    Durch hohe Einfriergeschwindigkeiten werden Proben vom flüssigen in einen gefrorenen Zustand gebracht. Die Kristallbildung wird durch das schnelle Gefrieren weitgehend verhindert.

  • Zyste

    Mit Flüssigkeit gefüllter Hohlraum